Barrierefrei

Wir sind bemüht, zu möglichst vielen Räumen und Gebäuden in unserer Seelsorgeeinheit barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Momentan geht das schon für:

  • die Kirche St. Johannes Nepomuk (Rampe im Pfarrgarten)
  • die Kirche St. Maria (Rampe am Haupteingang)
  • die Kirche „Maria, Hilfe der Christen“ in Kehl-Goldscheuer(ebenerdiger Eingang)
  • die Kirche St. Arbogast in Kehl-Marlen (ebenerdiger Eingang an der Seitentür)
  • Das Gemeindehaus St. Johannes Nepomuk (Rampe und rollstuhlgerechte Toilette)
  • das Werner-Brock-Haus in Kehl-Marlen (Lift ins Obergeschoß)
  • das Raphaelhäusle in Kehl-Sundheim (ebenerdiger Eingang)

Weitere Maßnahmen sind konkret geplant:

  • Barrierefreier Zugang zum Chorraum in der Kirche Goldscheuer
Advertisements

Ein Kommentar zu “Barrierefrei

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    im Konradsblatt 34/2012 habe ich den Bericht über die Renovierung der Kirche“ Maria, Hilfe der Christen“ gelesen. Daraufhin habe ich mir die Homepage Ihrer Seelsorgeeinheit aufgerufen.
    Als Rollstuhlfahrer habe ich meinen Augen fast nicht getraut, als ich auf der ersten Seite ein Hinweis auf „Barrierefrei“ gefunden habe. Diesen Hinweis habe ich bisher noch bei keiner anderen Seelsorgeeinheit entdeckt.
    Es wäre für Rollstuhlfahrer und gehbehinderte Kirchenbesucher sehr informativ, wenn auch andere Seelsorgeeinheiten gleich am Anfang ihrer Homepage diesen Hinweis hätten.
    Ist es denn nicht möglich, dass Sie im Interesse der behinderten Kirchenbesucher Ihre Homepage als Mustervorschlag bei der Erzdiözese einreichen.
    Bei dem Behindertenbeauftragten der Erzdiözese habe ich schon darauf hingewiesen, dass in den Homepages der einzelnen Seelsorgeeinheit Informationen für behinderte Kirchenbesucher fast überall fehlen. Diesbezüglich ist Ihre Homepage wirklich vorbildlich!
    Ich als Rollstuhlfahrer habe mich sofort angesprochen und angenommen gefühlt.
    Herzlichen Dank dafür!!!
    In sehr vielen Seelsorgeeinheiten befinden sich die Homepages noch im Aufbau. Es wäre meines Erachtens im Moment noch der richtige Zeitpunkt, einen solchen Hinweis oder eine solche Bitte zentral von der Erzdiözese aus an die Seelsorgeeinheiten weiterzugeben.
    Vielleicht können Sie in dieser Richtung einen Versuch unternehmen.
    Über eine kurze Antwort zu meinem Vorschlag würde ich mich sehr freuen.
    Bis dahin verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen
    Werner Siedler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s